Raum ist eine Bühne, deren szenische Performance von Regisseuren entfacht und sichtbar gemacht werden muss *

* visuell Inszenieren heißt für uns, Räumen Bedeutung und Leuchtkraft zu geben. Dabei agieren wir als Regisseure des Raums und machen die Einzigartigkeit ausgesuchter Inhalte oder Exponate für den Betrachter sicht- und wahrnehmbar.

Raum ist nicht definiert durch Wände oder Zäune sondern einzig und allein durch seine Atmosphäre *

* jeder Raum hat seine einzigartige Atmosphäre. Bewusst konstruiert und mit der individuellen Geschichte belegt, bildet die Atmosphäre die Grundlage für unser Drehbuch der visuellen Inszenierung. Wir erkennen diese Besonderheiten und – ganz gleich ob Landschaft, Innen- oder Stadtraum – transformieren die vorgefundenen Situationen zu neuen Raumerlebnissen. 

Ohne Licht kein Raum, da Licht der Ursprung alles Visuellen darstellt *

* räumliche Inszenierung bedarf vielfältigster Medien und Werkzeuge. Für uns ist Licht das entscheidende Instrument, das virtuos gespielt werden will. Seine Orchestrierung verleiht der visuellen Inszenierung ihre einzigartige Dynamik und Dramatik. 

Raum ohne visuelle Inszenierung bleibt unsichtbar *

* das Sichtbarmachen von Räumen und den darin erzählten Geschichten, Inhalten und Aussagen entsteht durch ihre visuelle Inszenierung. Dank unserer Fähigkeit die Potentiale von Räumen zu erkennen, können wir diese mit Ideen, Konzepten und künstlerischen Interpretationen erlebbar machen.